FANDOM


Claire Foy.png
Claire Foy (* 16. April 1984 in Stockport, England) ist eine britische Schauspielerin. Bekanntheit erlangte sie vor allem als Amy Dorrit in der Charles-Dickens-Adaption Klein Dorrit und als Erin Matthews in der Fernsehminiserie Gelobtes Land.

Leben Bearbeiten

Claire Foy wurde am 16. April 1984 als Jüngeste von drei Geschwistern in Stockport im County Greater Manchester geboren, aufgewachsen ist sie in Manchester und Leeds. Später zog die Familie nach Longwick in Buckinghamshire. Ihre Eltern ließen sich scheiden, als sie 8 Jahre alt war.[1] Foy besuchte die Aylesbury High School und die Liverpool John Moores University, wo sie Drama (Schauspiel) und Screen Studies (Film) studierte. Anschließend besuchte sie ein Jahr lang die Oxford School of Drama.[2]

Nach ihrem Abschluss im Jahr 2007 zog sie zusammen mit „fünf Freunden von der Schauspielschule“ in ein Haus in London.[3] Claire Foy ist mit dem Schauspieler Stephen Campbell Moore liiert, den sie bei den Dreharbeiten zu Der Letzte Tempelritter kennenlernte.

Schauspielkarriere Bearbeiten

Foy spielte zunächst in mehreren Theaterproduktionen: Top Girls, "Watership Down, Easy Virtue und Touched,[4] bevor sie 2008 ihre erste, für den RTS Award nominierte Rolle in der BBC-Miniserie Klein Dorrit erhielt. Ihrem ersten professionellen Bühnenauftritt in den beiden Einaktern DNA und The Miracle von Paul Miller im Londoner Royal National Theatre.[5]

Danach spielte sie unter anderem als Lady Persephone in der Neuauflage der BBC-Serie Rückkehr ins Haus am Eaton Place, sowie die Hauptrolle im Fernsehfilm The Night Watch, der auf einem Roman von Sarah Waters basiert.

Als Adora Belle Liebherz in Terry Pratchett's Going Postal (nach dem Roman Ab die Post von Terry Pratchett) spielte sie neben Charles Dance und in Der letzte Tempelritter neben Nicolas Cage.

Das vierteilige Drama Gelobtes Land von Peter Kosminsky, in dem Foy eine weitere Hauptrolle spielt, wurde 2011 mit dem One World Drama Preis ausgezeichnet.[6]

Filmografie Bearbeiten

  • 2008: Being Human
  • 2008: Doctors
  • 2008: Klein Dorrit (Little Dorrit)
  • 2009: 10 Minute Tales
  • 2010: Going Postal
  • 2010: Pulse
  • 2010–12: Rückkehr ins Haus am Eaton Place (Upstairs Downstairs)
  • 2011: Gelobtes Land (The Promise)
  • 2011: Der letzte Tempelritter (Season of the Witch)
  • 2011: The Night Watch
  • 2011: Wreckers
  • 2012: Hacks
  • 2012: White Heat

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Interview in The Independent
  2. Showcase 2007 der Oxford School of Drama
  3. „Little Claire Foy“
  4. National Theatre: Claire Foy (January 2008)
  5. Variety, "Baby Girl/DNA/The Miracle" (3 March 2008)
  6. arte.tv
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Claire_Foy“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 16.01.2014 [122932016 (Permanentlink)] und steht unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki